US-Rohöllagerbestände fallen überraschend

WASHINGTON (awp international) - In den USA sind die Rohöllagerbestände in der vergangenen Woche überraschend gesunken. Die Vorräte seien um 1,26 Millionen auf 489,0 Millionen Barrel (je 159 Liter) gefallen, teilte das Energieministerium am Mittwoch in Washington mit. Experten hatten hingegen mit Anstieg um 1,0 Millionen Barrel gerechnet. Zuvor waren die US-Ölreserven drei Wochen in Folge zum Teil sehr stark gestiegen.
23.11.2016 16:56

Die Vorräte an Destillaten (Heizöl, Diesel) stiegen in der abgelaufenen Woche um 0,33 Millionen auf 149,2 Millionen Barrel. Die Benzinbestände legten um 2,32 Millionen auf 224,0 Millionen Barrel zu. Die US-Ölproduktion stieg um 0,1 Prozent auf 8,69 Millionen Barrel pro Tag.

jkr/jsl/fbr

(AWP)