Zeichen stehen auf Einigung beim Opec-Treffen - Ölpreise steigen stark

WIEN (awp international) - Beim Treffen der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) stehen die Zeichen auf Einigung. Das Ölkartell stehe kurz vor einer Vereinbarung in der Frage der künftigen Fördermenge, sagte der iranische Ölminister Bijan Namdar Zangeneh am Mittwoch nach einem gemeinsamen Frühstück mit anderen Energieministern der Opec. Das Treffen diente als letzte Vorbereitung zum eigentlichen Treffen der Minister in Wien.
30.11.2016 10:22

Offenbar habe es bei dem Vorbereitungstreffen Fortschritte bei den Positionen der Opec-Länder Iran und Irak gegeben, hiess es weiter aus Kreisen der Delegierten. Beide Förderländer hatten sich zuletzt mehrfach kritisch in der Frage einer Kürzung der Fördermenge geäussert. Ausserdem zeigte sich auch Vertreter der Vereinigten Arabischen Emirate und von Nigeria optimistisch mit Blick auf eine Einigung der Opec.

Die Ölpreise reagierten mit starken Gewinnen auf die Opec-Meldungen aus Wien. Am Vormittag legte der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte WTI um 1,55 US-Dollar 46,78 Dollar zu und der Preis für Nordsee-Öl stieg um 1,76 Dollar auf 48,14 Dollar./jkr/jsl/das

(AWP)