32 Interessenten für Alitalia

Bei der zum Verkauf stehenden Fluggesellschaft Alitalia haben sich einem Sonderbeauftragten zufolge Dutzende Interessenten gemeldet. "Wir arbeiten daran, 32 Interessensbekundungen zu bewerten", sagte Stefano Paleari, einer von insgesamt drei Sonderbeauftragten, am Dienstag.
06.06.2017 13:38

Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt. Die Frist, um ein erstes Interesse an Alitalia anzumelden, war am Montag abgelaufen. Formelle Gebote gibt es noch nicht. Die Regierung in Rom hatte Mitte Mai den Startschuss für den Verkaufsprozess der unter Sonderverwaltung stehenden Traditions-Airline gegeben.

In der Branche hatte sich eigentlich kein grosses Interesse abgezeichnet, doch für einen Blick in die Bücher des Rivalen dürften auch einige Fluglinien die Hand gehoben haben. Konkurrenten wie Lufthansa, Norwegian Air, Air France-KLM und Ryanair hatten abgewinkt.

Als einer der wenigen möglichen Käufer wurde in Medienberichten Qatar Airways genannt. Als Hürde gilt, dass Investoren ausserhalb der EU maximal nur 49 Prozent an einer europäischen Fluggesellschaft halten dürfen.

Interessenten können das gesamte Unternehmen oder Teile erwerben und Restrukturierungsvorschläge machen. Alitalia droht das Aus, nachdem die Mitarbeiter einen Restrukturierungsplan blockiert haben. Insidern zufolge fliegt Alitalia eine Million Euro Verlust am Tag ein. Eine Verstaatlichung hat die Regierung ausgeschlossen. Den Italienern setzen hohe Kosten und die Konkurrenz durch Billigflieger und Schnellzüge zu.

(AWP)