80-Millionen-Euro-Strafe für Telekomkonzern Altice in Frankreich

PARIS (awp international) - Der multinationale Telekomkonzern Altice muss in Frankreich 80 Millionen Euro Strafe zahlen, weil er bei zwei Übernahmen nicht auf das grüne Licht der Wettbewerbshüter gewartet hat. Altice hatte 2014 für mehr als 13 Milliarden Euro den zweitgrössten französischen Mobilfunkanbieter SFR gekauft und mit seinem Kabelunternehmen Numericable zusammengelegt.
08.11.2016 14:19

Ausserdem kaufte der vom Milliardär Patrick Drahi kontrollierte Konzern den kleineren Anbieter Virgin Mobile. In beiden Fällen habe Altice vor der Genehmigung Einfluss auf strategische Entscheidungen der Unternehmen genommen, teilte die französische Wettbewerbsbehörde am Dienstag mit.

Altice und SFR wollen die Millionenstrafe nicht anfechten. Drahi hat sein Portfolio in den vergangenen Jahren mit einer milliardenschweren Einkaufstour rasant ausgebaut und zimmert an einem internationalen Telekom-Imperium./sku/DP/fbr

(AWP)