Aareal-Bank-Chef sieht Institut bei Jahreszielen auf Kurs - Zukäufe möglich

Der Immobilienfinanzierer Aareal Bank bleibt trotz der jüngsten Turbulenzen an den Märkten zuversichtlich. "Das Jahr war herausfordernd, mit teilweise starken Schwankungen im Neugeschäft", sagte Vorstandschef Hermann Merkens "Euro am Sonntag". "Wir rechnen aber alles in allem mit einem guten und starken zweiten Halbjahr, so dass wir eher am oberen Ende des für 2018 gesteckten Ziels von sieben bis acht Milliarden Euro Neugeschäft herauskommen dürften." Das Gesamtkreditvolumen soll auf Vorjahreshöhe bei 26,5 Milliarden Euro liegen. Beim Konzernbetriebsergebnis werde man ebenfalls innerhalb der bereits deutlich angehobenen Bandbreite von 312 bis 352 Millionen Euro liegen.
14.10.2018 16:43

Merkens kündigte zudem weitere Akquisitionen an. "Wir halten die Augen offen und schauen uns derzeit vieles an." Bei Ergänzungen bestehender Geschäftsfelder könnten Zukäufe ein Volumen im zweistelligen Millionenbereich erreichen. "Wenn wir ein neues Geschäftsfeld aufbauen, könnte es aber auch in den dreistelligen Millionenbereich gehen." Dies gelte sowohl für den IT-Dienstleistungsbereich als auch die Aktivitäten in der Immobilienfinanzierung./he

(AWP)