ABB erhält Aufträge über 300 Mio USD aus China

Zürich (awp) - Der Industriekonzern ABB hat in China Aufträge für eine Ultrahochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (UHGÜ) erhalten. Die Stromverbindung ermöglicht auf der Trasse von Changji nach Guquan die Übertragung von 12'000 Megawatt Strom mit einer Spannung von 1,1 Mio Volt (1'100 Kilo-Volt), wie ABB am Dienstag mitteilt. Die Distanz der Stromverbindung erstreckt sich über 3'000 Kilometer, womit diese Verbindung hinsichtlich Spannung, Übertragungskapazität und Distanz gemäss ABB einen neuen Weltrekord aufstellt.
19.07.2016 11:45

Das Auftragsvolumen für die Lieferung von Transformatoren und anderer Kernausrüstung beläuft sich auf über 300 Mio USD. Verbucht wurde der Auftrag im zweiten Quartal 2016.

Die Changji-Guquan UHGÜ-Verbindung werde Strom von der nordwestlichen Region Xinjiang in die Provinz Anhui im Osten Chinas übertragen. Die Übertragungskapazität werde gegenüber der bisherigen Verbindung um 50% gesteigert.

ABB liefert Konvertertransformatoren und Komponenten wie Durchführungen und Stufenschalter, HGÜ-Stromrichterventile, Gleichstromleistungsschalter, Wanddurchführungen und Kondensatoren. Jeder der Transformatoren wiegt 800 Tonnen und ist 32 Meter lang.

cf/jl

(AWP)