ABB schliesst Vernichtung von Aktien ab

Der Industriekonzern ABB hat die Vernichtung von 46,6 Mio Aktien abgeschlossen. Die Generalversammlung vom April 2017 hatte die Kapitalherabsetzung um die im Rahmen eines Aktienrückkaufprogramms zurückgekauften knapp 46,6 Mio Aktien genehmigt. Nach Ablauf der gesetzlichen Wartefrist seien diese nun im laufenden Monat vernichtet worden, teilt ABB am Montag mit.
31.07.2017 11:15

Die Gesamtzahl der ausgegebenen Aktien beläuft sich nach der Vernichtung auf rund 2,17 Mrd. Per vergangenen Freitag hielt ABB dabei einen Eigenanteil von gut 34,1 Mio oder 1,6% der Gesamtzahl an ausgegebenen Papiere.

Derzeit läuft ein weiteres Aktienrückkaufprogramm, welches im Oktober 2016 angekündigt worden war. Von 2017 bis 2019 sollen Aktien im Volumen von bis zu 3 Mrd USD zurückgekauft werden.

cf/rw

(AWP)