ABB verkauft Kabelgeschäft an NKT Cables - Teil der Division Stromnetze

Zürich (awp) - Der Industriekonzern ABB verkauft das Geschäft für Hochspannungskabel an das Unternehmen NKT Cables, das zum dänischen NKT-Konzern gehört. Die Transaktion basiere auf einem Unternehmenswert von 836 Mio EUR, teilt ABB am Mittwoch mit. Konkretere finanzielle Angaben werden nicht gemacht. Der Verkauf soll laut den Angaben im ersten Quartal 2017 abgeschlossen werden und unterliegt den üblichen behördlichen Genehmigungen.
21.09.2016 08:28

Das Geschäft sei Teil der ABB-Division Stromnetze, die derzeit einer strategischen Überprüfung unterzogen wird, heisst es weiter. Wie angekündigt will das Management am nächsten Capital Markets Day am 4. Oktober über Resultate dieser Überprüfung orientieren. In letzter Zeit hatte vor allem der Grossaktionär Cevian eine Abspaltung der gesamten Sparte gefordert.

ABB und NKT Cables unterzeichnen gemäss der Mitteilung zudem eine Vereinbarung für eine langfristige strategische Partnerschaft. Damit sichere sich ABB den weiteren Zugang zum Kabelangebot. "Die Kombination unseres Nischen-Systemgeschäfts mit der Stärke von NKT Cables ist ein klares Signal für unser aktives Portfoliomanagement", lässt sich ABB-CEO Ulrich Spiesshofer zitieren.

"Im Rahmen der strategischen Partnerschaft werden ABB und NKT Cables bei zukünftigen Projekten zusammenarbeiten, um sich Marktchancen zu erschliessen - beispielsweise bei der Stromübertragung mit See- und Gleichstromkabeln", ergänzt Claudio Facchin, Leiter der Division Stromnetze von ABB. Mit der Transaktion werde das Portfolio der Division Stromnetze vereinfacht und fokussierter ausgerichtet.

Das ABB-Kabel-Systemgeschäft erwirtschaftete 2015 auf Standalone-Basis einen bereinigten Umsatz von 524 Mio USD und beschäftigt rund 900 Mitarbeiter. NKT Cables erwirtschaftete 2015 mit 3'200 Mitarbeitern einen Umsatz von 1,2 Mrd EUR.

rw/uh

(AWP)