Acea: Europäischer Automarkt im Januar gewachsen

Der europäische Automarkt hat im Januar nach einem Rückgang im Vormonat deutlich zugelegt. Die Zahl der Neuzulassungen in den EU-Ländern sei im Vergleich zum Vorjahr dank eines positiven Kalendereffekts um 7,1 Prozent auf 1,25 Millionen Fahrzeuge gestiegen, teilte der Branchenverband Acea am Donnerstag mit. Im Dezember waren die Absatzzahlen noch um 4,9 Prozent gefallen.
15.02.2018 08:03

Dem Verband zufolge entwickelten sich im Januar fast alle wichtigen Automärkte in der Europäischen Union positiv. Lediglich in Grossbritannien sanken die Zulassungen um 6,3 Prozent. Dies war der zehnte Rückgang in Folge. Besonders starke Zuwächse erzielten Deutschland mit einem Anstieg von 11,6 Prozent und Spanien mit 20,3 Prozent. Weniger starke Zuwächse verbuchten Italien (+3,4%) und Frankreich (+2,5%).

Die deutschen Autobauer legten im Januar alle zu. Dabei setzte Volkswagen 9,2 Prozent und BMW 5,5 Prozent mehr Fahrzeuge abgesetzt als im Vorjahr. Daimler lag mit einem Zuwachs um 3,0 Prozent hingegen deutlich unter dem Marktdurchschnitt./jsl/he

(AWP)