Actelion-Aktien nach Spekulationen über Sanofi-Gegenangebot fester

Bern (awp) - Die Aktie von Actelion ist am Dienstag im frühen Handel einmal mehr deutlich gefragt. Nach den seit rund zwei Wochen andauernden Spekulationen um das Interesse des US-Konzerns Johnson&Johnsohn soll nun auch die französische Sanofi um die Gunst des Schweizer Pharmakonzerns buhlen.
06.12.2016 09:37

Actelion gewinnen gegen 9.25 Uhr 3,5% auf 209,90 CHF, während der Gesamtmarkt gemessen am SMI kaum verändert tendiert. Am Vortag konnten Spekulationen über eine aufgestockte Offerte von J&J den Kurs nicht nachhaltig treiben, und die Aktie ging letztlich klar im Minus aus dem Handel. Allerdings liegen die Titel seit den ersten Gerüchten 35% im Plus. Und im zu Ende gehenden Jahr sind sie damit bis dato mit Abstand die Gewinner der SMI/SLI-Titel mit einem Plus von 50%.

Verschiedene weitere Namen werden nun genannt: So erwäge etwa auch die übernahmehungrige Gesellschaft Sanofi ein Angebot für das Pharmaunternehmen aus Allschwil, schreibt die Nachrichtenagentur Bloomberg. Mit Roche und Pfizer werden zudem zwei weitere bekannte Namen als mögliche Interessenten ins Spiel gebracht, was Händlern zufolge für Fantasie sorgt.

Im Berufshandel wird nicht ausgeschlossen, dass sich weitere Interessenten um Actelion zu erkennen geben könnten. Die Gerüchteküche brodle und sorge immer wieder auch für widersprüchliche Meldungen. Doch auch wenn andere finanzstarke Pharmakonzerne wie Sanofi, Roche oder Pfizer in den Übernahmeprozess eingreifen, würden am Ende des Tages wohl keine Fantasiepreise bezahlt. Die Aktienkursentwicklung bleibe indes spekulationsgetrieben und unterliege dadurch weiterhin starken Kurs- und Stimmungsschwankungen, heisst es im Berufshandel weiter.

Offiziell bestätigt sind in der ganzen Sache bislang lediglich das Kaufinteresse von J&J sowie Gespräche von Actelion mit dem US-Unternehmen in Gesprächen über eine möglich Transaktion. Neben einer vollständigen Übernahme sprechen die beiden Unternehmen angeblich auch über eine Transaktion, bei welcher sich der amerikanische Gesundheitskonzern strategisch an Actelion beteiligen und gewisse Geschäftsbereiche einbringen würde.

Gerüchteweise hiess es zuletzt, J&J habe ein ursprüngliches Angebot von 246 USD je Aktie erhöht, um die Firmenverantwortlichen in Allschwil zum Einlenken zu bewegen. Derweil hatte sich Novartis über das Wochenende aus dem Rennen um Actelion genommen. "Wir haben immer wieder gesagt, dass wir uns auf ergänzende Akquisitionen im Rahmen von 2 bis 5 Mrd USD konzentrieren", sagte Novartis-CEO Joe Jimenez. Die aktuelle Marktkapitalisierung von Actelion beträgt 21,8 Mrd CHF.

ys/tp

(AWP)