Actelion erzielt gemischte Ergebnisse in Studien zu Cadazolid bei Diarrhoe

Das Pharmaunternehmen Actelion hat in Studien zu seinem neuartigen Antibiotikum Cadazolid zur Behandlung von Diarrhoe gemischte Resultate erzielt. So hat die klinische Studie "IMPACT 1" das primäre Studienziel erreicht, während die zweite Studie "IMPACT 2" dieses verfehlt hat, wie das vom US-Konzern Johnson&Johnson übernommene Unternehmen am Donnerstagmorgen mitteilt. Der künftige Actelion-Spin Off Idorsia hat Anrecht auf Lizenzzahlungen für Cadazolid.
08.06.2017 07:59

Im Rahmen des zulassungsrelevanten Programms wurde in den Studien IMPACT 1 und 2 die Wirksamkeit und Sicherheit von Cadazolid bei der Behandlung von "Clostridium difficile"-assoziierter Diarrhoe (CDAD) untersucht. Als primärer Endpunkt wurde untersucht, ob die klinische Ansprechrate von Patienten mit CDAD nach Verabreichung von Cadazolid nicht geringer ausfällt als beim Antibiotikum Vancomycin. Weltweit nahmen insgesamt 1263 Patienten am IMPACT-Programm teil.

Actelion werde sich nun darauf fokussieren, die Analyse der kompletten Studienergebnisse abzuschliessen, heisst es in der Mitteilung. Detaillierte Ergebnisse der Studien sollen anlässlich bevorstehender Kongresse und im Rahmen von wissenschaftlichen Publikationen veröffentlicht werden.

tp/cp

(AWP)