Actelion weckt Interesse an Malaria-Wirkstoff - Sucht Partner

(Um Analystenkommentar und Aktienkurs ergänzt)
18.10.2016 09:43

Allschwil (awp) - Das Pharmaunternehmen Actelion hat dank zahlreicher Studien das Interesse an seinem Malaria-Wirkstoff neu belebt. Entsprechend wolle man die Aktivitäten in diesem Bereich jetzt ausbauen, hatte Actelion am Montagabend mitgeteilt. An der Börse fällt das Echo positiv aus.

Actelion sei für den oral aktiven Wirkstoff ACT-451840 auf der Suche nach einem Partner mit entsprechenden Erfahrungen und Ressourcen, um Patienten einen Zugang zu dieser vielversprechenden Therapie zu eröffnen.

In Bezug auf das Wirkprinzip unterscheide sich ACT-451840 vermutlich von den gängigen Malariapräparaten, so auch von Artemisinin. Der Wirkstoff entfalte eine rasche Wirkung, welche auf alle hämatogenen (erythrozytären) Entwicklungsstadien abziele und auch multiresistente Parasiten sowie Artemisinin-resistente Stämme einschliesse. ACT-451840 habe zudem das Potential, die Krankheitsübertragung zu blockieren.

Analyst Michael Nawrath von der ZKB äussert sich in einem ersten Kommentar zurückhaltend zu den Nachrichten. Das Unternehmen sei bereits 2011 mit einem Anti-Malaria-Kandidaten in der klinischen Phase I eine Studie gestartet, der im Juli 2013 dann nicht mehr in der Pipeline geführt und um den es ruhig geworden sei. Es sei nicht klar, ob es sich um den gleichen Wirkstoff handle, so der Analyst.

Gleichzeitig hebt Nawrath hervor, dass die WHO Malaria ausrotten will, die Behandlung wegen der gebildeten Resistenzen aber nicht mal mehr überall möglich sei. Daher brauche es neue lebensrettende Medikamente. Er habe den Wirkstoff nicht in seinen Schätzungen berücksichtigt, da er noch in einer frühen Phase sei. Bei einem Erfolg müsse er zudem in vielen Ländern günstig abgegeben werden. "Trotzdem sind solche Medikamente wichtig und bergen ein gewisses Potenzial", lautet sein Fazit.

An der Börse fällt die Kursreaktion zunächst freundlich aus. In einem insgesamt festeren Markt sind Actelion-Aktien in den ersten Handelsminuten bis auf 160,80 CHF gestiegen, aktuell notieren sie mit 159,80 (+0,8%) wieder etwas darunter. Der Gesamtmarkt legt gemessen am SPI um 0,54% zu.

hr/uh

(AWP)