Aderlass im Management von Konsumgüterkonzern Reckitt Benckiser

Der britische Konsumgüterkonzern Reckitt Benckiser muss gleich vier Vorstandsmitglieder ziehen lassen. Die Chefs der Bereiche IT, Personal, Marketing und Wachstumsmärkte werden den insgesamt zehnköpfigen Vorstand verlassen, bestätigte der Konzern der "Financial Times" (Montag). Ein Aderlass in dieser Grössenordnung ist für ein Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von rund 52 Milliarden britische Pfund ungewöhnlich und kommt zu einem ungünstigen Zeitpunkt: So steht Reckitt Benckiser vor der Herausforderung, den übernommenen Babymilchhersteller Meat Johnson zu integrieren. Gleichzeitig erholt sich das Unternehmen von einer Cyberattacke, die im Juni zu einer Warnung vor niedrigeren Umsätzen für das Gesamtjahr geführt hatte.
04.09.2017 08:41

Der für die Wachstumsmärkte zuständige Frederic Larmuseau werde den Chefposten des Kaffeespezialisten Jacobs Douwe Egberts übernehmen, der zum Imperium der deutschen Unternehmerfamilie Reimann, JAB Holdings, gehört, die ausserdem Grossaktionär von Reckitt Benckiser ist. JAB ist mit 9 Prozent an Reckitt beteiligt. Sein Weggang steht intern schon länger fest.

Die Vorstände für Personal, Deborah Yates, und Marketing, Roberto Funari werden das Unternehmen zum Jahresende "aus persönlichen Gründen" verlassen. Yates zieht es dabei aus familiären Gründen zurück nach Australien. Ihren Bereich soll Gurveen Singh übernehmen. Einen Nachfolger für Funari gibt es noch nicht. Die IT, bislang verantwortet bei Darrell Stein, übernimmt künftig Seth Cohen, zuletzt Manager bei PepsiCo./nas/mne/stb

(AWP)