Adidas findet nach langer Suche Käufer für Golf-Marken

Europas grösster Sportwarenhersteller Adidas hat sein Geschäft mit Golfausrüstungen losgeschlagen. Der Finanzinvestor KPS Capital Partners übernehme die Golfmarken TaylorMade, Adams Golf und Ashworth für insgesamt 425 Millionen US-Dollar (390 Millionen Euro), wie der im Dax gelistete Konzern am Mittwochabend mitteilte. Rund die Hälfte werde in bar gezahlt, der Rest in Schuldverschreibungen und "bedingten Gegenleistungen". Die Transaktion solle noch im laufenden Jahr abgeschlossen werden. Bei den Anlegern kam die Veräusserung gut an. Die Adidas-Aktien stiegen am Abend auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss um rund 0,8 Prozent.
10.05.2017 19:58

Durch den schon länger geplanten Verkauf rechnet Adidas mit einer Belastung im hohen zweistelligen bis niedrigen dreistelligen Millionen-Euro-Bereich. Mit Blick auf die Jahresziele für die fortgeführten Geschäftsbereiche sieht sich der Konzern aber weiterhin auf Kurs. Hier soll der Gewinn 2017 auf 1,2 bis 1,225 Milliarden Euro steigen. Bei den langfristigen Zielen hatte der Konzern den Verkauf der drei Golfmarken bereits berücksichtigt. Bis 2020 sollen ein Umsatz zwischen 25 und 27 Milliarden Euro und eine operative Marge in Höhe von 11 Prozent erreicht werden./mis/edh

(AWP)