Adidas startet dritte Runde des Aktienrückkaufprogramms

HERZOGENAURACH (awp international) - Der Sportartikelhersteller Adidas setzt sein auf mehrere Jahre angelegtes Aktienrückkaufprogramm fort. Der Konzern hat nach eigenen Angaben vom Montag weitere bis zu 300 Millionen Euro bereitgestellt, um bis Ende Januar eigene Anteilsscheine an der Börse zu erwerben. Adidas hatte das insgesamt bis zu 1,5 Milliarden Euro schwere Rückkaufprogramm vor gut zwei Jahren gestartet, um dem damals schwachen Aktienkurs zu stützen. In den ersten beiden Runden gab Adidas bereits 600 Millionen Euro dafür aus. In diesem Jahr ist Adidas der beste Konzern im Dax mit einem Zuwachs von mehr als 50 Prozent./enl/she
07.11.2016 12:05

(AWP)