Aevis Victoria hält mehr als 50% an Genfer Privatklinik Générale-Beaulieu

Genf (awp) - Das Klinik- und Hotelunternehmen Aevis Victoria kontrolliert inzwischen eine Mehrheit an der Genfer Privatklinik Générale-Beaulieu (GBH). Aevis sei im Besitz von "mehr als 50%" der GBH-Aktien, wie einer Mitteilung vom Donnerstag zu entnehmen ist. Vor zwei Tagen wurde eine Andienungsquote von "mehr als 45%" gemeldet.
29.09.2016 08:29

Vor rund zwei Woche hatte Aevis über ihre Tochter Swiss Medical Network (GSMN) eine Bar-Offerte über 25'000 CHF je GBH-Aktie auf den Tisch gelegt, was die Générale-Beaulieu-Gruppe auf 187,5 Mio CHF bewertet. Das Angebot gelte noch bis am 17. Oktober 2016, heisst es.

Als Teil von GSMN werde die Clinique Générale-Beaulieu von den Vorteilen einer landesweit aktiven Gruppe profitieren und so Synergien ausschöpfen sowie medizinische Kooperationen durch den Aufbau standortübergreifender Kompetenzzentren aufbauen, so die aktuelle Mitteilung. Die Privatspitalgruppe habe sich verpflichtet, in den nächsten drei Jahren rund 25 Mio CHF in die medizinische und die Patienteninfrastruktur zu investieren.

Aevis hat unlängst Konkurrenz von dem privaten Genfer Gesundheitsunternehmen Clinique des Grangettes erhalten. Dieses will den GBH-Aktionären bis am 5. Oktober ein Gegenangebot bestehend aus einem Aktientausch und der Schaffung eines gemeinsamen Unternehmens vorlegen.

cp/ra

(AWP)