AFG erzielt mit neuen Aktien Bruttoerlös von 37,8 Mio CHF - Pieper hält 28,6%

Arbon (awp) - Der Bauzulieferer AFG hat 2,64 Mio neue Aktien zum Preis von 14,30 CHF platziert. Damit ergibt sich ein Bruttoerlös von 37,8 Mio CHF, wie das Unternehmen am späten Montagabend mitteilt. Mit dem Nettoerlös soll bekanntlich die im Juni 2016 bekanntgegebene Akquisition der Koralle Gruppe refinanziert werden.
19.09.2016 22:19

AFG-Hauptaktionär Michael Pieper hat über seine Beteiligungsgesellschaft Artemis im Zuge der Platzierung insgesamt 1,3 Mio neue Aktien erworben, wie es weiter heisst. Damit halte er neu rund 28,6% an AFG - nach zuletzt 25% gemäss Beteiligungsmeldung der SIX.

Die neuen Aktien werden voraussichtlich am 22. September 2016 kotiert und zum Handel an der SIX zugelassen. Am gleichen Tag werde voraussichtlich auch die Lieferung der neuen Aktien gegen Bezahlung erfolgen.

Der Platzierungspreis entspreche einer Prämie von 2,1% gegenüber dem Schlusskurs am 19. September 2016, so AFG. Die Titel waren am Montag mit einem Kurs von 14 CHF aus dem Handel gegangen.

Die platzierten Aktien stammen aus dem bestehenden genehmigten Kapital und wurden im Accelerated Bookbuilding-Verfahren platziert, zu dem ausgewählte Investoren im Rahmen einer Privatplatzierung in der Schweiz sowie institutionelle Investoren ausserhalb der Schweiz eingeladen wurden.

Pieper hatte sich zuvor bereit erklärt, sämtliche neuen Aktien zu erwerben - und zwar durch die Eingabe eines fest zugesicherten Kaufauftrages in das Order-Buch zum Mindestpreis von 13,55 CHF pro Aktie. Dies, soweit nicht andere Investoren zum gleichen oder einem höheren Ausgabepreis als dem gebotenen Preis zugeteilt würden. Artemis wäre selbst bei Zuteilung sämtlicher neuer Aktien unter dem Grenzwert von 33,3% der Stimmrechte geblieben, wie es hiess.

Erste Details zur Kapitalerhöhung hatte AFG in der Vorwoche im Zusammenhang mit der Übernahme der Industriegruppe Looser bereits genannt. AFG habe sich verpflichtet, eine Lock-Up Periode von 90 Tagen einzugehen, beginnend mit dem Abschluss der Platzierung, hiess es zudem am Montag. Von diesem Lock-Up ausgenommen ist die Ausgabe von neuen Aktien im Zusammenhang mit dem öffentlichen Kauf- und Tauschangebot an die Looser-Aktionäre. Artemis habe sich ebenfalls zu einem Lock-Up von 90 Tagen nach Abschluss der Platzierung verpflichtet.

ys/

(AWP)