Air Berlin meldet Insolvenz an - Etihad dreht Geldhahn zu

(Ausführliche Fassung) - Die Fluggesellschaft Air Berlin muss Insolvenz anmelden. Hauptaktionär Etihad Airways habe angekündigt, keine weitere finanzielle Unterstützung mehr zur Verfügung zu stellen, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Deswegen sieht das Management von Air Berlin keine positive Fortbestehungsprognose für das Unternehmen mehr.
15.08.2017 13:25

Air Berlin habe daher beim zuständigen Amtsgericht einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt. Nicht von dem Insolvenzantrag betroffen ist derzeit die Niki Luftfahrt GmbH und die Leisure Cargo GmbH. Air Berlin kündigte an, derzeit Verhandlungen mit dem Konkurrenten Lufthansa und weiteren Beteiligten zum Verkauf von Geschäftsteilen zu führen.

Die Bundesregierung unterstütze Air Berlin mit einem Übergangskredit abgesichert durch eine Bundesbürgschaft, um den Flugbetrieb aufrecht zu erhalten. Dieser würde weitergeführt. Die Air-Berlin-Aktie wurde vom Handel ausgesetzt./nas/fbr

(AWP)