Air Berlin schweigt zu Kaufangeboten - 'Reges Interesse'

Für die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin liegen nach Angaben des Unternehmens Kaufangebote mehrerer Bieter vor. "Das rege Investoreninteresse spricht für Air Berlin", teilte Vorstandschef Thomas Winkelmann nach Ende der Bieterfrist am Freitag mit. Die Namen der Bieter oder Details der Angebote nannte er nicht. Am Freitag bestätigten bislang die Lufthansa und das Berliner Logistikunternehmen Zeitfracht, dass sie Angebote eingereicht haben. In den Wochen seit der Insolvenz war öffentlich gut ein halbes Dutzend Interessenten gehandelt geworden.
15.09.2017 15:26

"Wir werden nun bei der Prüfung der Angebote darauf achten, die bestmöglichen Lösungen für das Unternehmen und die Mitarbeiter zu erreichen", kündigte Winkelmann an. "Unser Ziel ist und bleibt, so viele Arbeitsplätze wie möglich in einen sicheren Hafen zu führen." Die Gläubiger sollen am 21. September beraten, vier Tage später soll der Aufsichtsrat über die Zukunft der zweitgrössten deutschen Fluggesellschaft sowie ihrer mehr als 8000 Beschäftigten entscheiden.

Air Berlin hatte Mitte August Insolvenz angemeldet, nachdem der Grossaktionär Etihad weitere Finanzspritzen für die defizitäre Airline ausgeschlossen hatte./bf/DP/she

(AWP)