Air Liquide startet Kapitalerhöhung für Airgas-Zukauf

PARIS (awp international) - Der französische Gase-Hersteller Air Liquide plant eine Kapitalerhöhung im Volumen von etwa 3,3 Milliarden Euro. Die Kapitalmassnahme soll bei der Refinanzierung der Übernahme des US-Konkurrenten Airgas helfen. Air Liquide biete eine neue Aktie je acht gehaltener Titel an, der Zeichnungspreis liegt bei 76 Euro je Aktie, wie das Unternehmen am Dienstag in Paris mitteilte. Aktien von Air Liquide legten am Dienstagvormittag leicht zu auf 94,85 Euro. Die Zeichnungsfrist läuft von diesem Mittwoch bis zum 28. September.
13.09.2016 10:13

Air Liquide hatte die 13,4 Milliarden US-Dollar schwere Übernahme Mitte Mai abgeschlossen. Die Kapitalerhöhung hatte das Unternehmen schon vor einiger Zeit angekündigt. Zusätzlich hat sich Air Liquide schon mit einer Euro-Anleihe 3 Milliarden Euro verschafft. Es soll noch eine weitere Anleiheemission über 4,5 Milliarden US-Dollar geben.

Mit dem Zukauf haben die Franzosen ihren deutschen Konkurrenten Linde als weltgrössten Gase-Hersteller überholt. Dieser hatte jüngst zum Gegenschlag ausgeholt und war in Fusionsgespräche mit dem US-Konzern Praxair getreten, um sich den Spitzenplatz zurück zu erobern. Am Montag hatten die beiden Verhandlungspartner jedoch offiziell das Ende der Gespräche bekannt gegeben./nmu/jha/stb

(AWP)