Airesis rutscht tiefer in die roten Zahlen

Montreux (awp) - Die auf Sportmarkten spezialisierte Beteiligungsgesellschaft Airesis ist tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Im ersten Halbjahr 2016 beläuft sich der den Aktionären zurechenbare Verlust auf 6,27 Mio CHF nach einem Minus von 4,62 Mio im Vorjahr. Insgesamt resultiert ein Fehlbetrag von 7,50 Mio CHF, wie das Unternehmen am Donnerstagabend mitteilte.
15.09.2016 19:43

Der Umsatz ist allerdings gewachsen, und zwar um knapp 30% auf 67,4 Mio CHF. Den Löwenanteil steuerte die französische Sportmarke Le Coq Sportif bei, an der die in an der SIX kotierte Airesis 79% der Aktien hält. Hier legte der Umsatz um 26% auf 65,2 Mio CHF zu. Die Marge habe sich bei Le Coq Sportif im Vergleich zum zweiten Halbjahr 2015 erholt, eine positive Entwicklung für das Gesamtjahr 2016 werde weiterhin erwartet.

Auf den im Sommer 2015 übernommenen Skihersteller Movement entfallen 1,91 Mio CHF Umsatz. Das Geschäft von Movement weise eine sehr starke Saisonalität auf, die grösste Aktivität werde jeweils am Jahresende verzeichnet, wie es dazu heisst. Die Fixkosten seien im ersten Halbjahr nicht vollständig von den Einnahmen gedeckt gewesen.

Den Einnahmen stehen jedoch höhere Ausgaben für bezogene Waren und Dienstleistungen (+36% auf 38,8 Mio) sowie gestiegene operative Kosten (+32% auf 32,7 Mio) gegenüber. Beim Betriebsergebnis auf Stufe EBITDA wird so ein Verlust von 4,09 Mio CHF ausgewiesen nach -1,29 Mio im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

cp/

(AWP)