Aixtron macht Hoffnung auf baldige Übernahme durch chinesischen Investor

HERZOGENRATH (awp international) - Der kriselnde Spezialmaschinenbauer Aixtron nährt bei Anlegern die Hoffnung auf ein baldiges Gelingen der Übernahme durch den chinesischen Kaufinteressenten Grand Chip Investment (GCI). Die Angebotsunterlagen für den geplanten Verkauf seien an diesem Montag von GCI bei der Finanzaufsicht Bafin eingereicht worden, teilte der im TecDax notierte Hersteller von Maschinen für die LED-Halbleiterindustrie am Dienstag mit.
19.07.2016 10:29

Wegen der geplanten Transaktion verschiebe sich die für den 26. Juli geplante Berichterstattung über die Geschäftszahlen zum zweiten Quartal auf den 11. August. Die Aktie von Aixtron lag nach der Mitteilung am Vormittag mit gut einem Prozent im Plus.

Die Chinesen, hinter denen laut Industriekreisen der mit rund 20 Milliarden US-Dollar ausgestattete Halbleiter-Staatsfonds Sino IC steht, hatten um Fristaufschub bis zum 18. Juli für das Einreichen der Unterlagen bei den Regulierern gebeten. Spätestens Anfang August sollte das Angebot den Anlegern unterbreitet werden. Im Mai hatten die Chinesen angekündigt, Aixtron übernehmen zu wollen und ein Angebot im Wert von rund 670 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Mindestens 60 Prozent der Anleger müssten das Angebot annehmen, damit die Übernahme zustande kommt./men/fri/das

(AWP)