Aktien Schweiz - Schweizer Anleger halten sich wegen Handelsstreit zurück

Die Schweizer Börse hat am Donnerstag im Späthandel noch etwas angezogen, schliesst aber praktisch unverändert zum Vortag.
23.08.2018 17:40

"Die Anleger sind wegen der zahlreichen politischen Baustellen verunsichert", sagt ein Händler. Vor allem der Handelsstreit der USA mit China und das bevorstehende Treffen wichtiger Notenbanker bremse die Risikobereitschaft. Weltweit widerspiegelten die dünnen Umsätze die Zurückhaltung der Investoren, heisst es. Der SMI steht bei 9050 Punkten minimal höher als am Mittwoch.

Anleger erhoffen sich von der jährlichen Zusammenkunft der wichtigsten Notebanker in Jackson Hole im US-Bundesstaat Wyoming am Wochenende Aufschluss über die Zinsentwicklung. Für Freitag ist eine Rede von Fed-Chef Jerome Powell anberaumt. Die Fed will gemäss dem am Mittwochabend veröffentlichten Protokoll der jüngsten Offenmarktsitzung an ihrem Zinserhöhungskurs festhalten. Die Chefin der Fed von Kansas City, Esther George, erklärte am Donnerstag Bloomberg TV, aus ihrer Sicht seien in diesem Jahr "zwei oder mehr Zinserhöhungen" angebracht. 2019 könnten dann mehrere zusätzliche Anhebungen folgen. Auch die Europäische Zentralbank (EZB) fährt mit dem Kurs in Richtung einer weniger lockeren Geldpolitik fort, wie aus dem am Donnerstag veröffentlichten Protokoll des EZB-Treffens vom Juli hervorgeht.

Die Liste bei den SMI-Werten führt der Elektrotechnikkonzern ABB mit einem Kursplus von 1,7 Prozent an. Händler verweisen auf frisch angefachte Gerüchte über einen möglichen Verkauf des Bereichs "Power Grids".

Die Aktien des Luxusgüterherstellers Richemont und des Aromen- und Duftherstellers Givaudan ziehen 0,7 Prozent an. SMI-Schwergewicht Nestlé legt 0,2 Prozent zu.

UBS mit der roten Laterne

Auf der Verliererseite ganz oben zu finden sind die Titel der UBS mit einem Abschlag von 0,7 Prozent. Auch vom Pharmazulieferer Lonza und Zementproduzenten LafargeHolcim trennten sich die Investoren.

Die Aktien von Novartis rutschen trotz guten Produktnachrichten 0,5 Prozent ins Minus. Das experimentelle Brustkrebsmedikament BYL719 (Alpelisib) hat in einer klinischen Studie das Hauptziel erreicht. Die Roche-Scheine sind gehalten.

Grössere Kursausschläge gibts am breiten Markt. Die Sunrise-Aktien klettern um 7,3 Prozent. Die Telekomfirma stellte für das Gesamtjahr mehr Betriebsgewinn und eine höhere Dividende in Aussicht.

Von Roll mit Liefervertrag für Renault gesucht

Die Anteile von Von Roll schnellten 8,0 Prozent in die Höhe. Die Industriegruppe hat mit dem französischen Autokonzern Renault im Bereich Elektromobilität einen Liefervertrag in zweistelliger Millionenhöhe abgeschlossen.

Die Aktien von Perrot Duval schiessen fast 20 Prozent hoch. Die Automatisierungsfirma rechnet im Geschäftsjahr 2018/19 mit einer Absatzsteigerung.

Die Titel von Peach Property legen nach Bekanntgabe eines kräftigen Gewinnanstiegs im ersten Halbjahr 1,2 Prozent zu.

Gewinnmitnahmen drücken die Medartis-Aktien 2,3 Prozent ins Minus. Die Medizintechnikfirma hatte am Vortag nach dem Halbjahresbericht kräftig an Wert gewonnen.

(Reuters/cash)

 
Aktuell+/-%
SMI12'355.54-1.63%
ABB N33.58-2.36%
CieFinRichemont N134.35-4.82%
Givaudan N4'149.00-1.00%
Nestle N121.04-0.13%
UBS Group N17.490-1.07%
Lonza Grp N642.40-2.25%
Holcim N50.26-1.84%
Novartis N79.87-1.87%
Roche Hldg G360.65-1.22%
Von Roll Hldg I1.075+0.47%
Perrot Duval Hldg P101.00+1.51%
Peach Property N58.60-1.68%
Medartis Hldg N125.60-1.26%