Aktien Schweiz - Schweizer Börse legt nach Wall-Street-Start zu

Die Hoffnung auf eine baldige Einigung im Streit um das nordamerikanische Freihandelsabkommen (Nafta) hat auch der Schweizer Börse zu einem festeren Wochenstart verholfen.
27.08.2018 17:45

Der SMI legt bis Handelsschluss 0,5 Prozent auf 9099 Punkte zu.

Dem mexikanischen Wirtschaftsminister zufolge stehen die USA und Mexiko vor einem Durchbruch. Die Einigung auf eine Reform sei innerhalb weniger Tage möglich. Händler sagen, zusätzlich hätten erfreuliche Konjunkturzahlen aus Europa und die insgesamt mehrheitlich positiv verlaufene Bilanzsaison den Beteiligungspapieren geholfen. Das Geschäft sei aber wegen eines Feiertags in Grossbritannien eher ruhig und umsatzschwach verlaufen.

Die SMI-Werte notieren bis auf die Aktien des Vermögensverwalters Julius Bär, die um 0,3 Prozent nachgeben, fester. Gefragt waren vor allem die Aktien von exportorientierten zyklischen Firmen. "Das sind die grössten Nutzniesser einer Beilegung der Zollstreitereien", sagt ein Händler.

Die Aktien des Bauchemiekonzerns Sika und des Sanitärtechnikers Geberit legen 2,4 und 1,5 Prozent zu. Der Elektrotechnikkonzerns ABB, der Luxusgüterhersteller Richemont und der Personalvermittler Adecco gewinnen über 1 Prozent.

Gefragte Anlagen- und Machinenbauer

Anlagen- und Maschinenbauer aus der zweiten Reihe standen ebenfalls auf den Kaufzetteln: Sulzer, Georg Fischer, Rieter und SFS wurden um rund 2 Prozent höher gehandelt.

Die Finanzwerte schlossen sich dem Aufwärtstrend erst mit einer gewissen Verzögerung an und hinken den Zyklikern hinterher. Die Grossbanken Credit Suisse und UBS legen 0,8 und 0,7 Prozent zu. Grössere Kursanstiege verzeichnen Bankaktien aus dem breiten Markt. Cembra Money Bank und EFG International werden um 1,9 und 1,4 Prozent höher bewertet. Versicherungen gewinnen meist weniger als 1 Prozent.

Die als krisenfeste und defensive Anlage geltenden Indexschwergewichte zeigen sich freundlich. Die Novartis-Aktien rücken um 0,1 Prozent vor. Die Gentherapie Kymriah der Pharmakonzerns ist von der Europäischen Kommission zur Behandlung von Blutkrebs zugelassen worden. Die Marktfreigabe wurde erwartet, nachdem der Expertenausschuss CHMP der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA die Zulassung bereits im Juni empfohlen hatte. In den USA ist Kymriah bereits seit rund einem Jahr auf dem Markt.

Die Genussscheine von Roche steigen um 0,6 Prozent und Nestlé, der dritte SMI-Riese, ist um 0,1 Prozent höher.

Deckungskäufe bei U-blox

Am breiten Markt steigen die Aktien von U-blox bei hohen Umsätzen um 1,2 Prozent. Händler sagen, der Titel ziehe aufgrund von Deckungskäufen an und profitiere von Schnäppchenjägern, die die Titel des GPS-Chip-Herstellers kauften. Diese waren in der Vorwoche nach einer Gewinnwarnung massiv eingebrochen.

Die Titel von Bachem büssen 4,0 Prozent ein. Vontobel hat die Empfehlung für den Pharmazulieferer auf "Hold" von "Buy" zurückgenommen.

Die Aktien des Glasverpackungsherstellers Vetropack verlieren am Tag vor der Halbjahresbilanz 3,9 Prozent.

Zu den grössten Kursgewinnern zählen mit der Biotechnologiefirma Obseva, dem Medizintechnikunternehmen Medartis, dem Sensorhersteller Sensirion und dem Maschinenbauer Klingelnberg Werte, die dieses Jahr ihr Börsedebüt gaben.

(Reuters/cash)

 
Aktuell+/-%
SMI12'355.54-1.63%
Julius Baer Grp N62.68-2.15%
Sika N327.40-2.41%
Geberit N641.80-0.90%
ABB N33.58-2.36%
CieFinRichemont N134.35-4.82%
Adecco Group N48.01-2.91%
Sulzer N86.55-2.97%
Georg Fischer N1'461.00-0.95%
Rieter Hldg N183.80-3.87%
SFS Group N136.20-1.94%
CS Group N8.880-2.72%
UBS Group N17.490-1.07%
Cembra Money Bk N62.30-3.26%
EFG Intl N7.180-2.84%
Novartis N79.87-1.87%
Roche Hldg G360.65-1.22%
Nestle N121.04-0.13%
u-blox Hldg N66.25-2.00%
BACHEM HLDG N -B-542.00-2.34%
ObsEva Rg1.620-5.26%
Medartis Hldg N125.60-1.26%
Sensirion Hldg N107.00-2.73%
Klingelnberg N18.050-1.37%