Aktien Schweiz - Schweizer Börse solide im Plus

Der Schweizer Aktienmarkt baut die Morgensitzung im Verlauf weiter aus. Nach dem schwächeren Vortag kommt es damit zum Wochenschluss zu einer klaren Erholung.
23.08.2019 11:35

Allerdings verläuft das Geschehen in eher ruhigen Bahnen. Marktteilnehmer blicken nämlich in die amerikanische Kleinstadt Jackson Hole, wo auf der dortigen Notenbankkonferenz um 16 Uhr hiesiger Zeit der Vorsitzende der US-Notenbank Fed Jerome Powell ans Mikrofon treten wird.

Die Anleger warten laut Händlern mit grosser Spannung darauf, welche Hinweise der Fed-Chef den Finanzmärkten zur künftigen Geldpolitik geben wird. "Es ist eine sehr spezielle Sitzung heute. Alle Augen sind auf den Fed-Chef gerichtet", sagt ein Händler. Die Erwartungen seien dabei relativ hoch, wie die Kursentwicklung der letzten Tage zeige. Allerdings sei denn auch das Enttäuschungspotential relativ hoch. Dies habe sich etwa am Vortag gezeigt, als die Kurse nach eher zurückhaltenden Äusserungen von anderen hochrangigen Fed-Vertretern phasenweise deutlich abgerutscht waren.

Der SMI gewinnt um 11 Uhr 0,5 Prozent auf 9878 Punkte. Auf Wochensicht zeichnet sich damit ebenfalls ein klares Plus ab - beim aktuellen Kurs wären es 1,5 Prozent. Der 30 Aktien umfassende SLI gewinnt derweil nach zwei Handelsstunden 0,7 Prozent auf 1499 und der breite SPI 0,8 Prozent auf 12'025 Zähler. Von den 30 SLI-Werten stehen 28 im Plus.

Technologietitel gesucht

Wichtige Unternehmens-News oder Spezialsituationen bei Bluechips Firmen sind zum Wochenschluss Mangelware, entsprechend halten sich die Ausschläge in Grenzen. Aktuell sind bei den Top-30-Titeln vor allem Technologie- und konjunktursensitive Titel gefragt. An der Spitze der Tabelle liegen entsprechend - und ohne fundamentale News dazu - Temenos (+2,1%), Schindler PS (+2,0%), Logitech (+2,0%) sowie SGS (+1,3%) und Geberit (+1,1%).

Für einen guten Teil der Avancen sind auch die Index-Schwergewichte verantwortlich, die am Vortag unter Gewinnmitnahmen gelitten hatten. Novartis (+1,0%), Roche (+0,9%) und Nestlé (+0,8%) sind alle im vorderen Mittelfeld zu finden.

Die Grossbankentitel UBS (+0,8%) und Credit Suisse (+0,7%), die am Vortag klare Spitzenreiter bei den Bluechips waren, können auch am Freitag wieder zulegen. Sie seien vermutlich zuvor etwas zu stark geprügelt worden und seien entsprechend reif gewesen für eine Erholung, heisst es dazu aus Marktkreisen.

Klar am Schluss der Tabelle stehen erneut Alcon (-1,6%). Der vor ein paar Monaten von Novartis abgespaltene Augenheilkonzern hatte am Dienstagabend seine Quartalszahlen präsentiert und dabei die Erwartungen nicht zu erfüllen vermocht. Entsprechend hat die Aktie seither Mühe, mit den anderen SMI-Titeln mitzuhalten.

Neben Alcon stehen einzig noch Swiss Re im Minus, wenn auch nur ganz knapp (-0,1%). Auch die anderen Versicherer wie Zurich (+0,3%) oder Swiss Life (+0,5%) sind im hinteren Teil der Tabelle zu finden.

U-blox nach Zahlen auf Talfahrt

Im breiten Markt stehen vor allem die Titel von U-blox (-10,4%) im Fokus. Der Thalwiler Halbleiterhersteller hat vorbörslich einen Gewinneinbruch vermeldet und dabei die Schätzungen von Analysten deutlich verfehlt. Auch wurde die Prognose gesenkt. Dies sei zwar nicht ganz überraschend, meint ein Analyst, im Umfang aber eher stärker als erwartet.

Gesucht nach Zahlen sind derweil Bachem (+4,5%). Die Ergebnisse zeigten, dass das Baselbieter Biochemie-Unternehmen in einem hochattraktiven Markt tätig sei, meint ein Analyst dazu. Die Steigerung bei Umsatz und EBIT sei aussergewöhnlich hoch. Ebenfalls im Plus nach Zahlen stehen Mobilezone (+2,7%).

Gefragt sind auch Industrie- bzw. Autotitel wie Bossard (+6,0%), Komax (+3,3%) oder Autoneum (+2,6%).

(AWP)

 

Ausgewählte Produkte auf SMI

Symbol Typ Coupon PDF
MCVOJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 8.50% PDF
MBQKJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 8.20% PDF
MCEAJB Multi Barrier Reverse Convertible 8.10% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär