Aktien SchweizSolide Erholung an der Schweizer Börse

Die Schweizer Börse hat am Mittwoch im Verlauf des Tages Fahrt aufgenommen und auf breiter Front zugelegt.
19.07.2017 17:40

Eine Reihe guter Firmenabschlüsse aus dem In- und Ausland und besser als erwartete Daten zum US-Immobilienmarkt ermunterten die Anleger laut Händlern nach dem Taucher am Dienstag zuzugreifen. Gefragt waren Aktien von Banken und die als wenig konjunkturanfällig geltenden schwergewichtigen Pharma- und Lebensmittelwerte.

Der SMI steigt um 0,5 Prozent auf 9024 Punkte. Der Index befinde sich zwischen 8800 und 9200 Zählern in einem Seitwärtskanal. Die Chancen für einen Ausbruch nach oben würden derzeit aber vom stärkeren Franken limitiert, sagt ein Händler.

Wegen der am Donnerstag anstehenden Medienkonferenz mit EZB-Chef Mario Draghi, auf der er die Beschlüsse des Zentralbankrats kommentieren wird, sei trotz guter Stimmung eine gewisse Zurückhaltung zu spüren, sagen Händler. Eine Zinsänderung werde nicht erwartet, aber die EZB könnte einen Mini-Schritt in Richtung Kurswende signalisieren, wenn sie aus ihrem Ausblick die Option einer erneuten Verstärkung ihrer Wertpapierkäufe streiche, heisst es am Markt.

Banktitel profitieren von guten Morgan-Stanley-Zahlen

Bis auf die Aktien des Zementkonzerns Lafarge-Holcim (-0,9 Prozent) und des Riechstoffherstellers Givaudan (-0,3 Prozent), der am Mittwoch sein Halbjahresergebnis präsentiert, legen sämtliche Standardwerte zu. Die Aktien der Grossbanken profitieren laut Händlern von einem guten Ergebnis von Morgan Stanley. Die US-Bank hat einen schwächeren Anleihenhandel durch Zuwächse in der Vermögensverwaltung mehr als wettgemacht und im zweiten Quartal den Gewinn stärker als erwartet gesteigert.

UBS klettern um 1 Prozent nach oben. Die grösste Schweizer Bank hat bei ihrer Vermögensverwaltung einen Schwerpunkt in Nordamerika. Die Titel der Rivalin Credit Suisse steigen um 0,8 Prozent. Die Papiere der Vermögensverwalter Vontobel und EFG gewinnen 0,5 und 1,1 Prozent. Julius Bär hinken mit Plus 0,2 Prozent hinterher. Die Versicherungstitel ziehen ebenfalls an. Swiss Life rückten um 0,5 Prozent vor.

Die Aktie von Schwergewicht Novartis gewinnt 0,9 Prozent. Der Pharmatitel setzt damit den Aufwärtstrend fort, den er am Dienstag nach der Veröffentlichung des als gut taxierten Halbjahresberichts begonnen hatte.

SMI-«Tagessieger» Lonza

Die Anteile von Lonza führen mit einem Kursplus von 1,5 Prozent auf 217,50 Franken die Gewinner unter den Bluechips an und markieren ein neues Rekordhoch. Jefferies stufte die Aktie des Pharmazulieferers mit einem Kursziel von 275 Franken auf "Buy" von "Hold" hoch.

Der Genussschein von Roche gewinnt 0,4 Prozent. Die Aktien des Nahrungsmittelmultis Nestlé erwiesen sich mit plus 0,4 Prozent als eine weitere Stütze des Marktes.

Die Aktien der Luxusgüterhersteller Swatch und Richemont gewinnen rund ein halbes Prozent. Der Halbjahresbericht von Swatch wird in den kommenden Tagen erwartet.

Die Aktien von Georg Fischer schiessen um 13,3 Prozent auf 1107 Franken hoch. Zeitweise erreichte der Kurs bei 1130 Franken ein Rekordhoch. Der Anlagenbauer hat im ersten Halbjahr den Gewinn stärker als von Analysten erwartet um 12 Prozent auf 122 Millionen Franken gesteigert. Für 2017 erwartet die Firma ein über den Zielen liegendes Umsatzwachstum sowie eine klare Steigerung der Profitabilität. Analysten äusserten sich meist sehr positiv über das Ergebnis. "Der strategische Wechsel zu Geschäften mit höherem Mehrwert zahlt sich somit aus", kommentierte Michal Lichvar von der Bank Vontobel, der den Titel mit einem Kursziel von 1100 Franken zum Kauf empfiehlt.

Zahlenkranzreigen am Donnerstag

Die Anteile des Elektrokonzerns ABB gewinnen am Tag vor der Ergebnisvorlage 0,5 Prozent. Zudem werden die Ergebnisse der Logistikfirma Panalpina, der Derivatboutique Leonteq und des Maschinenbauers Rieter erwartet.

Die Aktien von Airesis steigen 12,5 Prozent. Le Coq Sportif, eine Tochter der Beteiligungsfirma, hat im ersten Halbjahr operativ die Gewinnschwelle erreicht und erwartet 2017 ein besseres Ergebnis. Die Anteile von Schweiter legten 0,6 Prozent zu auf 1258 Franken. UBS hat den Titel des Kunststoffspezialisten zum Kauf empfohlen.

(Reuters/cash)