Akzo Nobel weist PPG-Gebot über 21 Milliarden Euro zurück

Der niederländische Farben- und Chemikalienkonzern Akzo Nobel hat eine Übernahmeofferte des US-Konkurrenten PPG Industries zurückgewiesen. Das Gebot im Wert von rund 83 Euro je Aktie oder insgesamt knapp 21 Milliarden Euro bewerte das Unternehmen substanziell zu niedrig, teilte Akzo Nobel am Donnerstag in Amsterdam mit. Der Kurs der Aktie lag zuletzt bei etwas mehr als 64 Euro. Das US-Unternehmen habe eine Offerte über 54 Euro in bar sowie 0,3 PPG-Anteile in Aussicht gestellt. Statt einer möglichen Komplettübernahme durch den Konkurrenten werde jetzt eine Abspaltung des Spezialchemiegeschäfts geprüft. Dieses hatte 2016 mit 4,8 Milliarden Euro rund ein Drittel zum Konzernumsatz beigesteuert./zb/fbr
09.03.2017 08:14

(AWP)