Allianz gewinnt britische Bank Standard Chartered als Vertriebspartner in Asien

Europas grösster Versicherer Allianz hat mit der britischen Grossank Standard Chartered einen weiteren Vertriebskanal für Produkte in Asien gefunden. Das britische Institut, das in Asien sehr stark vertreten ist, werde die kommenden 15 Jahre Allianz-Sachversicherungsprodukte wie Auto- und Feuerversicherungen, in fünf Ländern der Region verkaufen, teilten die beiden Konzerne am Donnerstdag in Singapur mit. Die Vereinbarung umfasse den Vertrieb in China, Hongkong, Indonesien, Malaysia und Singapur.
19.01.2017 06:40

Finanzielle Details nannten die beiden Konzerne nicht. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg bezahlt der deutsche Versicherer rund 200 Millionen Dollar für die Vertragsunterzeichnung. Standard Chartered erhoffe sich in den kommenden 15 Jahren Zahlungen in Höhe von mindestens einer Milliarde Dollar, berichtete Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Die Allianz habe sich zudem gegen den europäischen Rivalen Axa durchgesetzt, der ebenfalls an einer Vereinbarung mit der britischen Bank interessiert gewesen sei./zb/jha/

(AWP)