Allianz Schweiz erwirbt für rund 290 Mio CHF Immobilien in der Westschweiz

Zürich (awp) - Die Allianz Schweiz hat in der Westschweiz Wohn- und Büroimmobilien im Volumen von rund 290 Mio CHF gekauft. Es handle sich um die bislang grösste Immobilieninvestition, welche man in der Westschweiz getätigt habe, teilt die Schweizer Tochter der Allianz Gruppe am Freitag mit. Angesichts des anhaltenden Tiefzinsumfelds investiert der Versicherer verstärkt in Immobilien.
09.12.2016 12:10

Die erworbenen Wohn- und Bürogebäude liegen laut Allianz Suisse an attraktiven Lagen in den Regionen La Riviera (VD), La Broye (FR) und Lausanne (VD). Total seien mehr als 220 Wohnungen mit einer Gesamtfläche von rund 20'000 Quadratmetern sowie Bürogebäude mit einer Gesamtfläche von rund 16'000 Quadratmetern gekauft worden. Die meisten Objekte seien bereits vermietet oder befänden sich noch im Bau, heisst es weiter. Die Leerstandsquote bewege sich daher auf tiefem Niveau und die Nachfrage nach adäquatem Wohn- und Büroraum sei in den genannten Regionen hoch.

mk/cp

(AWP)