Allianz-Tochter Pimco hat wieder den grössten Anleihefonds

Die Allianz-Tochter Pimco hat es nach milliardenschweren Mittelabflüssen wieder an die Spitze der aktiv gemanagten Anleihefonds geschafft. Der vor zehn Jahren eröffnete Pimco Income Fund verwalte nun ein Vermögen von 79,1 Milliarden US-Dollar (74,2 Mrd Euro) und damit so viel wie kein anderer Fonds dieser Art weltweit, teilte das Unternehmen in der Nacht zum Mittwoch auf seiner Website mit. Im März sammelte der Fonds bei Anlegern rund drei Milliarden Dollar neues Geld ein. Beim verwalteten Vermögen überholte er damit den Metropolitan West Total Return Bond Fund.
05.04.2017 08:22

Bereits im Februar hatte der von Dan Ivascyn und Alfred Murata gemanagte Pimco Income Fund den legendären Pimco Total Return Fund überholt, der lange der grösste Anleihefonds der Welt war. Dieser war 1987 von dem Pimco-Mitgründer Bill Gross aufgelegt worden und hatte in der Spitze vor vier Jahren 293 Milliarden Dollar verwaltet. Bill Gross verliess das Unternehmen im Jahr 2014 im Streit. Sein Abgang beschleunigte die bereits zuvor grassierenden Mittelabflüsse aus dem Fonds. Ende März umfasste er noch 73,6 Milliarden Dollar. Pimco gehört zu Europas grösstem Versicherer Allianz, der mit Allianz Global Investors (AGI) eine weitere Fondstochter betreibt./stw/men/stb

(AWP)