Alpiq-AKW Gösgen will unbefristete Konzession für Wasserentnahme aus Aare

Das AKW Gösgen im Kanton Solothurn beantragt eine unbefristete Konzession und Bewilligung für die Entnahme und Rückgabe von Kühlwasser aus der Aare. Die geltende Konzession des Kantons läuft im September 2018 ab. Das AKW verfügt über einen 150 Meter hohen Kühlturm. Alpiq hält an der Anlage 40%.
14.08.2017 10:45

Die Kernkraftwerk Gösgen-Däniken AG will mit dem Gesuch die Erteilung der Rechte zur Entnahme und Rückgabe von Kühlwasser, zur Geschwemmselrückführung sowie zum Betrieb einer Grundwasserfassung im bisherigen Umfang.

Das geht aus dem im "Amtsblatt des Kantons Solothurn" veröffentlichten Gesuch hervor. Die Bewilligung soll bis zur endgültigen Ausserbetriebnahme des AKW erteilt werden. Die Gesuchsunterlagen liegen bis zum 14. September bei der Gemeindeverwaltung von Däniken öffentlich auf.

Auch das AKW Beznau auf dem Gemeindegebiet Döttingen AG beantragte vergangene Woche unbefristete Konzessionen für die Entnahme von Kühlwasser aus der Aare. Die bestehenden Konzessionen für die beiden flusswassergekühlten Reaktoren gelten bis Ende 2020.

(AWP)