Alpiq-Ankeraktionäre halten gemäss definitivem Endergebnis 89,94% der Aktien

Die Übernahme des Stromkonzerns Alpiq kommt schleppend voran. Die Ankeraktionäre halten nach Ablauf der Nachfrist gemäss definitivem Endergebnis 89,94 Prozent der Aktien, wie aus einer Mitteilung vom Donnerstag hervorgeht. Angepeilt hatten diese aber einen Anteil von mindestens 90 Prozent.
03.10.2019 07:50

Denn über der Schwelle von 90 Prozent ist ein fusionsrechtlicher Squeeze-out möglich. Wie die Kernaktionäre CSA, KSM und EOS am Donnerstag zudem bestätigen, strebe man unmittelbar nach dem Vollzug des öffentlichen Kaufangebots die Dekotierung der Alpiq-Aktien von der Schweizer Börse an.

Gemäss früheren Meldungen sollte die Dekotierung voraussichtlich am 9. Oktober 2019 abgeschlossen sein.

ra/ys

(AWP)

 
Aktuell+/-%

Investment ideas