Alpiq mit Veränderungen im Management - Aktionäre genehmigen GV-Anträge

(Wiederholung stellt klar, dass der Verkauf des Industriegeschäfts an Bouygues noch nicht abgeschlossen ist. Noch ausstehend ist der Entscheid der Wettbewerbsbehörden) - Im Management von Alpiq kommt es wegen des angekündigten Verkaufs eines Grossteils des Industriegeschäfts an das französische Unternehmen Bouygues zu Veränderungen. Im Anschluss an die Generalversammlung vom Mittwoch habe der Verwaltungsrat beschlossen, dass Industrial-Engineering-Chef Reinhold Frank per 1. Juni aus der Geschäftsleitung von Alpiq ausscheide, teilte das Unternehmen am Mittwochabend mit. Er werde sich ab dann auf die Herausforderungen der an Bouygues verkauften Kraftanlagen-Gruppe konzentieren.
16.05.2018 19:51

Der Bereich Building Technology & Design (InTec) bleibe unter der Leitung von Peter Limacher, da die gesamte Division im Rahmen des Verkaufsprozesses an Bouygues Construction übergehen soll, hiess es weiter. Der Verkauf der Kraftanlagen-Gruppe sowie von InTec für insgesamt 850 Millionen Franken wurde im März angekündigt. Mit dem Abschluss wird vorbehaltlich der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden der EU und der Schweiz im zweiten Halbjahr gerechnet.

Alpiq-CEO Jasmin Staiblin übernehme nun in Personalunion die Führung des bei Alpiq verbleibenden Industriegeschäfts, teilte die Gesellschaft weiter mit. Dazu zählten Thermal Power Generation sowie Renewable Energy Sources.

An der vorgängigen Generalversammlung stimmten die Aktionäre allen Anträgen des Verwaltungsrats zu. Sie wählten unter anderem Tobias Andrist, Birgit Fratzke-Weiss und Patrice Gérardin neu in den Verwaltungsrat. Auf eine Dividendenausschüttung wurde insbesondere wegen der negativen Ergebnisse der Schweizer Produktion verzichtet.

Verwaltungsratspräsident Jens Alder gab sich vor den 69 anwesenden Aktionären jedoch relativ zuversichtlich. Die Aussichten für Alpiq seien deutlich besser geworden, meinte er. Mittel- bis langfristig sehe die Gesellschaft eine leichte Erholung der Strom- und CO2-Preise an den Grosshandelsmärkten.

rw/mk

(AWP)