Altin und Alpine Select schliessen Fusionsgepräche ab - GV soll zustimmen

Die beiden Beteiligungsgesellschaften Altin und Alpine Select haben ihre Fusionsgespräche abgeschlossen. Altin habe in der Folge einen Fusionsvertrag mit der Alpine Select-Tochter Absolute Invest unterzeichnet. In dieser wird - vorbehältlich der Zustimmung von mindestens 90% der Aktienstimmen - eine Absorptionsfusion von Altin durch Absolute Invest mit Barabfindung in der Höhe von 11,50 USD je Aktie der Altin vereinbart wird, wie Altin am Donnerstag mitteilt.
16.11.2017 21:22

Altin beruft nun auf den 18. Dezember 2017 eine ausserordentliche Generalversammlung ein. An dieser wird beantragt, den Fusionsbeschluss zu fassen, respektive dem mit Absolute Invest vereinbarten Fusionsvertrag zuzustimmen.

Die beiden unabhängigen Verwaltungsräte von Altin hätten den Fusionsvorschlag unter Beizug von Beratern geprüft sowie Gespräche mit dem Mehrheitsaktionär geführt, heisst es in der Mitteilung. Sie beurteilten, gestützt auf den eingeholten Bewertungsbericht, die Abfindung als "fair und angemessen". Die beiden Vertreter von Alpine Select im Verwaltungsrat der Altin hätten sich bei der Beurteilung und dem Beschluss über den Fusionsvorschlag im Ausstand befunden.

Alpine Select und ihre Tochter Absolute Invest sind mit einem zuletzt zur Jahresmitte gemeldeten Anteil von 93,8% Mehrheitsaktionäre von Altin.

tp/

(AWP)