Amag steigt bei Swisscom-Startup Autosense ein

Die Amag steigt beim Swisscom-Startup Autosense ein. Die Autoimporteurin beteilige sich ab sofort mit 50 Prozent an dem im Juni gegründeten Jungunternehmen, schrieb die grösste Autoimporteurin der Schweiz am Mittwoch in einem Communiqué. Damit gehören der Amag und der Swisscom je die Hälfte an Autosense.
29.08.2018 11:45

Finanzielle Details wurden keine genannt. Gemeinsames Ziel sei der Aufbau eines digitalen Serviceportals, mit dem Fahrzeuge mit dem Internet der Dinge vernetzt werden könnten.

Mit der App von Autosense sowie einem Adapter, den man im Auto anschliesst, erhalte der Nutzer Zugang zu Informationen rund um das Fahren und das Fahrzeug. Beispielsweise würden Informationen zum nächsten Autoservice und für mehr Sicherheit zum Unfall- oder Pannenmanagement geliefert.

Informationen zum Fahrverhalten ermöglichten einen besseren Fahrstil, hiess es. Zudem würden bald weitere Angebote rund ums Tanken oder die Fahrzeugversicherung verfügbar sein.

Überdies könne man bei einem anstehenden Service oder einer Fehlermeldung des Autos über die App einen Termin in der nächsten Amag-Garage vereinbaren. Oder bei einer Panne werde automatisch Hilfe aufgeboten, hiess es weiter.

jb/sta

(AWP)