Amazon bringt Lautsprecher mit besserer Soundqualität heraus

Amazon bringt einen Vernetzten Lautsprecher mit deutlich verbessertem Klang heraus und verstärkt damit die Konkurrenz mit Apple und Hifi-Spezialisten wie Sonos. Das Modell Echo Studio soll für Rundum-Sound sorgen und sich auch an den Raum anpassen, wie Gerätechef Dave Limp am Mittwoch ankündigte. Den Preis setzte Amazon mit rund 200 Euro deutlich niedriger als bei Konkurrenzmodellen an - ein HomePod von Apple etwa kostet 329 Euro.
25.09.2019 20:02

Der Konzern will seine Sprachassistentin Alexa künftig auch erkennen lassen, wenn Nutzer über sie frustriert sind. Dafür wird die Software die Stimme analysieren - und freundlicher sein. Als weiterer Sprachbefehl wird die Frage "Alexa, warum hast Du das getan?" eingeführt, mit der Nutzer die Sprachassistentin bei unerwartetem Verhalten um Erklärung bitten können. Bei Fällen, in denen die Software einen Sprachbefehl falsch ausführt, soll künftig die Frage "Alexa, was hast du gehört?" helfen.

Limp betonte, dass Datenschutz bei allen Funktionen zu den Grundlagen gehöre. Amazon war - wie auch andere Anbieter von Sprachassistenten wie Apple und Google - in den vergangenen Monaten dafür kritisiert worden, dass auch Mitarbeiter Mitschnitte von Unterhaltungen mit Alexa zu hören bekamen, während das den Nutzern nicht bewusst war. Inzwischen werden sie ausdrücklich darauf hingewiesen und können der Verwendung ihrer Aufzeichnungen zur Verbesserung der Spracherkennung widersprechen./so/DP/he

(AWP)