Amgen profitiert von neuen Medikamenten: Prognose 2016 angehoben

THOUSAND OAKS (awp international) - Der weltweit grösste Biotech-Konzern Amgen bleibt dank neuer Medikamente auf Wachstumskurs. Nach einem starken Schlussquartal 2015 hat das Unternehmen seine Prognose für das laufende Jahr angehoben. Die Aktie stieg am Donnerstag nachbörslich um ein gutes Prozent.
28.01.2016 22:38

"2015 war ein aussergewöhnliches Jahr für Amgen", erklärte Konzernchef Robert Bradway am Firmensitz im kalifornischen Thousand Oaks. Das treffe sowohl auf die Entwicklung neuer Wirkstoffe zu, als auch auf die Geschäftszahlen. Im vergangenen Jahr habe Amgen alleine sechs neue Mittel auf den Markt gebracht.

Im Schlussquartal stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4 Prozent auf 5,5 Milliarden Dollar. Im Gesamtjahr wuchs Amgen sogar doppelt so schnell. Der Quartalsgewinn verbesserte sich um 39 Prozent auf unterm Strich 1,8 Milliarden Dollar. Damit übertraf das Unternehmen die Erwartungen der Analysten.

Amgen will das Tempo auch weiterhin hoch halten und investiert dafür stark in Forschung und Entwicklung. Nach einem Umsatz von 21,7 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr erwartet der Konzern in diesem Jahr nun bis zu 22,5 Milliarden Dollar. Auch beim Gewinn gibt sich das Management etwas zuversichtlicher als bisher./das/edh

(AWP)