Amos Genish wird Chef von Telecom Italia

Der italienische Telekomkonzern Telecom Italia hat nach der Kontrollübernahme durch den französischen Medienkonzern Vivendi einen neuen Chef. Amos Genish sei zum Vorstandsvorsitzenden gewählt worden, teilte Telecom Italia am Donnerstag mit. Zuvor hatte vorübergehend der oberste Aufseher und Vivendi-Chef Arnaud de Puyfontaine die Geschäfte geführt, nachdem der bisherige CEO Flavio Cattaneo im Juli eine vorzeitige Vertragsauflösung akzeptiert hatte.
28.09.2017 19:48

Vivendi hält derzeit 24 Prozent der Anteile an Telecom Italia und hat im Mai die formale Kontrolle im Verwaltungsrat der Italiener übernommen. Genish war für Vivendi tätig gewesen, bevor er im Juli bereits das operative Geschäft bei Telecom Italia übernommen hatte./tos/he

(AWP)