AMS-Aktien mit markantem Kurssprung nach Zahlen - Jüngster Zukauf überzeugt

Die Aktien des Chipherstellers AMS legen am Dienstag nach Jahreszahlen einen Kurssprung hin. Das österreichische Unternehmen, dessen Titel an der Schweizer Börse kotiert sind, hat zwar wie erwartet einen deutlich tieferen Umsatz und Gewinn ausgewiesen. Für das laufende Jahr ist das Management aber zuversichtlich, zurück auf den Wachstumspfad zu finden. Vor allem der jüngste Zukauf Heptagon soll sich gut entwickeln.
07.02.2017 09:52

Bis um 09.45 Uhr klettern AMS 13% auf 38,35 CHF, für das laufende Jahr summiert sich bereits ein Plus von rund 30%. Gehandelt ist bereits mehr als das Dreifache eines üblichen Tagesvolumens. Der Gesamtmarkt steht - gemessen am breiten SPI - aktuell 0,27% höher.

Händlern zufolge war in der vergangenen Woche nach einer einschneidenden Umsatzwarnung des amerikanischen Mitbewerbers Cirrus Logic die Nervosität hoch, dass auch AMS enttäuschen wird. Nun komme es zu einer Gegenbewegung.

Höhere Forschungs- und Entwicklungskosten belasteten das Ergebnis von AMS im letzten Jahresviertel. Doch die US-Firma dürfte in diesem Jahr zunehmend an Fahrt aufnehmen. So rechnet AMS in diesem Jahr mit einem Umsatzbeitrag von 300 Mio USD. Dies deutet auf eine gute Annahme der neuen Produkte hin, urteilt etwa ZKB-Analyst Andreas Müller. Beim Kauf der Firma war noch von einem (bisherigen) Jahresumsatz von 90 Mio USD die Rede gewesen.

Von einem Schlussquartal "ohne Überraschungen" spricht Vontobel-Experte Michael Foeth. Die Geschäftsentwicklung sei in etwa so bescheiden wie erwartet ausgefallen, so schreibt der Autor. Dasselbe gilt seines Erachtens für den Ausblick, weshalb der Fokus für Anleger eindeutig auf der zweiten Jahreshälfte 2017 liege. Neue Impulse verspricht sich der Analyst auch von einer massiven Produktionssteigerung beim Schlüsselkunden Apple.

Dorian Terral von Bryan Garnier zufolge wurde das vierte Quartal durch den Rückzug des Samsung-Smartphones Galaxy Note 7 belastet. Dieser Effekt dürfte jedoch nut von kurzer Dauer sein, würden die Koreaner doch wahrscheinlich schon bald das neue Flaggschiff Galaxy S8 ankündigen.

ra/rw

(AWP)