AMS-Aktien nach Rating- und Kurszielerhöhung durch JPMorgan oben auf

Die AMS-Aktien ziehen am Mittwochmorgen kräftig an. Ein Grund düfte sein, dass JPMorgan sowohl das Rating als auch das Kursziel für die Titel des österreichischen Chip- und Sensorenherstellers erhöht hat. Der Analyst sieht keine Anhaltspunkte dafür, dass AMS dieses Jahr Aufträge des Grosskunden Apple verlieren wird. Und auch bezüglich der Osram-Übernahme helle sich der Horizont auf.
24.06.2020 10:07

Die Aktien von AMS notieren um 9.40 Uhr rund 6,5 Prozent höher bei auf 16,80 Franken. Der Gesamtmarkt gemessen am SPI tendiert derweil mit 0,6 Prozent im Minus.

Gemäss JPMorgan-Analyst Sandeep Deshpande lastet derzeit die Angst vor dem Verlust von Apple-Aufträgen auf den AMS-Aktien. Hinzu kämen hohe Schulden sowie der sehr schwache Ausblick von Osram. Er sieht aber keine Anhaltspunkte dafür, dass AMS dieses Jahr Aufträge des iPhone-Herstellers verlieren werde.

Zudem zeigt er sich zuversichtlich, dass es dem Unternehmen gelingen wird, dank einem hohen Cashflow und dem Verkauf von einzelnen Teilen von Osram die Schuldenlast zu reduzieren. Da der Tiefpunkt bei Osram wohl erreicht sei, gebe es gute Gründe den Aktien konstruktiver zu begegnen, so der Experte weiter.

JPMorgan stufte das Rating für AMS neu auf "Overweight" von "Neutral" hoch und erhöhte das Kursziel auf 20,00 von 15,50 Franken.

sta/uh

(AWP)