AMS streicht Absatz zum genehmigten Kapital von der GV-Traktandenliste

Der Halbleiterhersteller AMS hat im Vorfeld der am 9. Juni 2017 stattfindenden ordentlichen Generalversammlung die Tagesordnung bzw. die Traktandenliste angepasst. Der Vorstand habe die Entscheidung getroffen, den ursprünglich bekanntgemachten Punkt 8 von der Tagesordnung abzusetzen, teilt AMS am Montag mit.
29.05.2017 14:20

Im nun gestrichenen Tagesordnungspunkt 8 ging es um die Schaffung von neuem genehmigten Kapital im Umfang von bis zu 15% des bestehenden Aktienkapitals, ergänzte ein Sprecher des Unternehmens auf Anfrage von AWP.

Im ersatzlos gestrichenen Punkt der Tagesordnung wurden zudem noch Bestimmungen zur Durchführung der Kapitalerhöhung gemacht. Diese hätte unter Wahrung des gesetzlichen Bezugsrechts, oder mit der Ermächtigung zum Ausschluss des Bezugsrecht sowie mit der Möglichkeit zur Ausgabe der neuen Aktien gegen Sacheinlagen durchgeführt werden können.

mk/ra/cp

(AWP)