Amundi bestätigt Interesse an Unicredit-Fondsgesellschaft Pioneer

PARIS (awp international) - Die französische Fondsgesellschaft Amundi will die Unicredit-Tochter Pioneer übernehmen. Der börsennotierte Vermögensverwalter, der mehrheitlich der Grossbank Credit Agricole gehört, bestätigte am Mittwoch offiziell sein Interesse am italienischen Konkurrenten. Damit reagierte Amundi auf entsprechende Medienberichte.
19.10.2016 12:41

Zur Höhe ihrer Offerte wollten sich die Franzosen nicht äussern. Sie betonten aber, strikte Vorgaben einzuhalten. So müsse ein Investment über drei Jahre eine Rendite von mehr als zehn Prozent abwerfen. Der italienischen Zeitung "Il Messaggero" zufolge bietet Amundi vier Milliarden Euro für Pioneer. Ein Interesse an dem Unternehmen wird auch den Versicherungskonzernen Allianz , Axa und Generali , der australischen Bank Macquarie sowie der italienischen Post nachgesagt.

Das Geld könnte Unicredit gut gebrauchen. Das Institut wird wegen seines hohen Bestands an faulen Krediten von Investoren äusserst kritisch beäugt. Der seit Mitte Juli amtierende Vorstandschef Jean-Pierre Mustier hat der Verbesserung der dünnen Kapitalpuffer oberste Priorität eingeräumt. So verkaufte er bereits Anteile an der Onlinebank Fineco und dem polnischen Kreditinstitut Pekao. Zudem bereitet der Konzern eine Kapitalerhöhung vor. Unicredit ist nach einem Kurssturz von fast 60 Prozent in diesem Jahr an der Börse derzeit noch 13,6 Milliarden Euro wert./enl/stw/stb

(AWP)