Anteil ausländischer Investoren im Dax gestiegen

Die 30 Konzerne im Dax erfreuen sich bei ausländischen Investoren zunehmender Beliebtheit. Mindestens 54 Prozent der Aktien im Deutschen Aktienindex waren im Geschäftsjahr 2017 im Besitz von Anlegern aus dem Ausland, wie das Beratungsunternehmen EY errechnet hat. Ein Jahr zuvor waren es nach Angaben vom Dienstag 52 Prozent. Der Anteil heimischer Investoren in der ersten deutschen Börsenliga verringerte sich zugleich von 36 auf 35 Prozent. Beim Rest der Aktien ist die Herkunft der Zeichner nicht eindeutig zuzuordnen.
09.10.2018 11:43

Das Übergewicht ausländischer Anteilseigner spiegelt sich jedoch nicht in gleichem Masse in den Aufsichtsräten der Unternehmen wider: Von den 251 Aufsichtsräten, die zum Stichtag 30. Juni 2018 die Kapitalseite in den Dax-Konzernen vertraten, hatten 72 ausschliesslich einen ausländischen Pass. Ein Jahr zuvor waren es 75. Somit sank auf Kapitalseite der Anteil der Aufsichtsratsmitglieder aus dem Ausland von 30 Prozent auf 29 Prozent. Bei den von den Arbeitnehmern entsandten Aufsichtsratsmitgliedern lag der Ausländeranteil bei 9 Prozent. Zusammengenommen stammte demnach etwa jeder fünfte Dax-Aufsichtsrat (19 Prozent) aus dem Ausland./ben/DP/jha

(AWP)