Arbeitslosenquote sinkt im Juni auf 3,0% - Saisonbereinigt bei 3,2%

Die Zahl der Arbeitslosen in der Schweiz ist im Juni 2017 weiter deutlich gesunken. Ende Monat waren laut Mitteilung des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) vom Freitag 133'603 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 6'175 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank damit auf 3,0% von 3,1%, während der saisonbereinigte Wert bei 3,2% verharrte.
07.07.2017 08:15

Gegenüber dem Vorjahresmonat waren 5'524 Personen weniger arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosigkeit hat sich im Rahmen der Erwartungen entwickelt. Von AWP befragte Ökonomen hatten eine unbereinigte Arbeitslosenquote von 3,0% bis 3,1% prognostiziert sowie eine um Saisonschwankungen bereinigte Quote zwischen 3,2% bis 3,3%.

Die Jugendarbeitslosigkeit (15- bis 24-Jährige) verringerte sich im Juni im Vergleich zum Mai um 848 Personen (-5,7%) auf 14'108. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einem Rückgang um knapp 11%. Auch über 50-Jährige waren seltener arbeitslos: Die Anzahl der Arbeitslosen in dieser Altersgruppe sank um 3,8% auf 36'222. Binnen Jahresfrist ging die Zahl damit um 0,7% zurück.

Im Berichtsmonat wurden weiter 196'896 Stellensuchende gezählt, 5'523 weniger als im Vormonat. Zugleich wurden den RAV mit 12'420 Stellen 3,7% mehr offene Jobs gemeldet als noch im Mai.

Im April 2017 - neuere Zahlen dazu liegen nicht vor - waren 4'020 Personen von Kurzarbeit betroffen und damit 18,8% weniger als im Vormonat. Die Zahl der betroffenen Betriebe sank um 81 auf 459. Die ausgefallenen Arbeitsstunden nahmen um 34,3% ab.

Die Zahl der Personen, die im Verlauf des April ihr Recht auf Arbeitslosenentschädigung ausgeschöpft hatten und damit künftig nicht mehr in der Statstik auftauchen, belief sich gemäss Seco auf 3'249 nach 3'882 im März.

tuo/ra

(AWP)