"Arena"-Moderator Projer ist Journalist des Jahres - Inside Paradeplatz geehrt

Jonas Projer ist zum Journalisten des Jahres gewählt worden. Der Moderator und Redaktionsleiter der SRF-Diskussionssendung "Arena" habe die politische Unterhaltung revitalisiert, schreibt das Branchenmagazin "Schweizer Journalist" auf der Front seiner neuesten Ausgabe.
07.12.2017 17:08

Projer habe die "Arena" wieder stärker politisiert, indem er die Gästeauswahl kontroverser gemacht habe, begründete das Magazin gemäss einer SRF-Medienmitteilung vom Donnerstag seine Wahl. Er sei als Moderator so souverän, dass er sich auch mal Ausflüge ins Infotainment-Fach leisten könne.

Neben Projer holten sich weitere SRF-Journalisten die Spitzenplätze in ihren jeweiligen Kategorien: So wurde die "10vor10"-Moderatorin Susanne Wille als Politjournalistin des Jahres ausgezeichnet, und Nahost-Korrespondent Pascal Weber holte sich den Titel als Reporter des Jahres.

Auch das Online-Portal watson.ch kann sich nach eigenen Angaben vom Donnerstag über Preise freuen: So wurde seine Kulturjournalistin Simone Meier zur Kolumnistin des Jahres gewählt, Sportjournalist des Jahres ist Klaus Zaugg.

Lukas Hässig von "Inside Paradeplatz" heisst der Wirtschafts-Journalist des Jahres, in der Kategorie Recherche gewann der ehemalige Kriegsreporter Kurt Pelda, zum Chefredaktor des Jahres wurde der zurückgetretene "NZZ am Sonntag"-Chefredaktor Felix E. Müller gewählt. Die "Tages-Anzeiger"-Redaktoren Jean-Martin Büttner und Michèle Binswanger schwangen in den Kategorien Kultur und Gesellschaft obenaus.

Die Wahl der Journalisten des Jahres durch den "Schweizer Journalist" erfolgte zum 13. Mal. Insgesamt 1200 Leserinnen und Leser gaben gemäss watson.ch in einem Online-Voting ihre Stimme ab.

(AWP)