Aryzta: Jürgen Steinemann steht für Verwaltungsrat nicht zur Verfügung

(Ergänzt um Kommentar um Börsenreaktion) - Beim Backwarenkonzern Aryzta steht der ehemalige Barry Callebaut-CEO Jürgen Steinemann doch nicht als Verwaltungsrat zur Verfügung. Er habe dem Gremium mitgeteilt, dass er sich nicht zur Wahl stelle, teilte der Konzern am Freitag mit. Die ordentliche Generalversammlung findet am 7. Dezember statt. Aryzta hatte Steinemann Ende August für den Verwaltungsrat nominiert. An der Börse steht die Aryzta-Aktie am Freitag unter Druck.
10.11.2017 09:29

Zudem teilte Aryzta mit, dass Verwaltungsrat Wolfgang Werlé nicht für eine Wiederwahl zur Verfügung stehe. Zur Wiederwahl stehen dagegen Präsident Gary McGann, Charles Adair, Dan Flinter, Annette Flynn, Andrew Morgan und Rolf Watter. Nominiert sind zudem Aryzta-CEO Kevin Toland und James Leighton als neue Mitglieder.

Ferner wurde Tony Murphy zum Chief People Officer per Anfang Dezember ernannt. Diese Funktion wurde neu geschaffen. Murphy habe bereits Leitungspositionen im Bereich "Human Resources" bei Unternehmen wie Diageo, Cadbury, Kraft und Mondelez besetzt, schreibt Aryzta.

Der Rückzug von Steinemann als Kandidat für den Verwaltungsrat wird am Aktienmarkt negativ aufgenommen. Über die Beweggründe Steinemans könne nur spekuliert werden, kommentiert Analyst Patrik Schwendimann von der ZKB: "Es ist aber sicher nicht positiv zu werten, da er ein klarer Gewinn für Aryzta gewesen wäre."

Die Aryzta-Aktie notieren am Freitag gegen 9.20 Uhr in einem praktisch unveränderten Gesamtmarkt um 0,7% im Minus bei 29,96 CHF.

cp/tp/cf

(AWP)