Auftragseingang in deutscher Industrie sinkt stärker als erwartet

Der Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe in Deutschland ist im April deutlich stärker gesunken als erwartet. Nach Zahlen des Statistischen Bundesamts vom Mittwoch lagen sie 2,1 Prozent niedriger als im Monat zuvor. Bankvolkswirte hatten zwar mit einem Rückgang gerechnet, aber nur um 0,3 Prozent. Im März waren die Auftragseingänge um revidiert 1,1 Prozent zum Vormonat (zuvor 1,0 Prozent) gestiegen.
07.06.2017 08:02

Ohne Grossaufträge, die meist stark schwanken und damit das Gesamtergebnis verzerren können, stagnierte die Auftragsentwicklung im April. Laut dem Bundeswirtschaftsministerium war der Anteil der Grossaufträge "für einen April unterdurchschnittlich".

Die Auftragseinbussen ergaben sich nach Angaben des Ministeriums aus einer schwachen Nachfrage aus dem Ausland. Hier sei das Auftragsvolumen im April um 3,4 Prozent gesunken. Das Bestellvolumen aus dem Inland habe sich hingegen kaum verändert (-0,2 Prozent)./jkr/jha/

(AWP)