Aurubis mit schwachem Start ins Geschäftsjahr - Prognose bestätigt

Der Kupferhersteller Aurubis ist wegen eines Wartungsstillstands in Hamburg und negativer Bewertungseffekte schwach in das neue Geschäftsjahr (2016/17) gestartet. Der operative Gewinn vor Steuern halbierte sich im ersten Quartal (Ende Dezember) auf 18 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, wie der MDax -Konzern am Montag mitteilte. Auch das Überangebot auf den Schwefelsäuremärkten und die traditionell schwachen Produktmärkte im Winterquartal belasteten.
13.02.2017 07:26

Der Umsatz legte wegen höherer Kupferpreise im Berichtszeitraum hingegen um 3 Prozent auf 2,46 Milliarden Euro zu. Der operative Gewinn unter dem Strich sackte um 46 Prozent auf 14 Millionen Euro ab. Analysten hatten im Schnitt eher etwas mehr erwartet.

An den Zielen für das Gesamtjahr hält der Konzern fest. Der operative Gewinn vor Steuern dürfte "deutlich" zulegen, bekräftigte der seit Juli amtierende Aurubis-Chef Jürgen Schachler seine Aussagen vom Dezember. Die Lage auf den Rohstoff- und Produktmärkten sei "weitestgehend gut"./jha/stb

(AWP)