Aurubis profitiert von gutem Geschäft mit Kupferschrott - Prognose bestätigt

Der Kupferhersteller Aurubis hat im zweiten Quartal von einem guten Geschäft mit Kupferschrott profitiert. Der operative Gewinn vor Steuern legte im Ende März abgeschlossenen Quartal im Jahresvergleich um 30 Prozent auf 100 Millionen Euro zu, wie der MDax -Konzern am Montag in Hamburg mitteilte. Auch etwas höhere Schwefelsäurepreise und robuste Produktmärkte sorgten für Schwung. Der Umsatz legte wegen höherer Kupferpreise um 27 Prozent auf 2,97 Milliarden Euro zu. Der operative Gewinn unter dem Strich erhöhte sich um ein Drittel auf 76 Millionen Euro. Analysten hatten im Schnitt weniger erwartet.
15.05.2017 07:25

An den Zielen für das laufende Geschäftsjahr (2016/17) hält der seit Juli amtierende Aurubis-Chef Jürgen Schachler fest. Der operative Gewinn vor Steuern dürfte deutlich zulegen, bekräftigte er. Das entspricht einer Steigerung um mehr als zehn Prozent. "Die Schrottmärkte haben sich erheblich verbessert und das Recycling hat einen guten Ergebnisbeitrag geleistet", erklärte Schachler./jha/stb

(AWP)