Autoboom hält Continental auf Kurs - Hohes Umsatzplus zum Jahresauftakt

Continental hat zum Jahresauftakt weiter vom Boom der Autobranche profitiert. Umsatz und operatives Ergebnis des weltweit drittgrössten Autozulieferers stiegen zum Jahresauftakt stärker als erwartet. Konzernchef Elmar Degenhart sieht das Unternehmen daher trotz höherer Rohstoffkosten auf Kurs zu den Jahreszielen. Demnach soll der Umsatz 2017 um mehr als 6 Prozent auf mehr als 43 Milliarden Euro steigen. Bei der operativen Marge - also dem was vor Zinsen und Steuern (Ebit) vom Umsatz als Gewinn hängenbleibt - soll ein Wert von mehr als 10,5 Prozent sicher erreicht werden.
28.04.2017 08:35

In den ersten drei Monaten des Jahres zog der Erlös um 11,7 Prozent auf 11 Milliarden Euro an, wie das Dax-Unternehmen vor der am Freitag in Hannover stattfindenden Hauptversammlung mitteilte. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern zog um knapp zehn Prozent auf rund 1,2 Milliarden Euro an. Damit habe die operative Marge in den ersten drei Monaten bei 10,7 Prozent gelegen. Der Umsatz und operatives Ergebnis fielen etwas höher aus als Experten erwartet hatten.

Damit sei ein sehr guter Start in das Jahr gelungen, sagte Degenhart. "Trotz gestiegener Rohstoffkosten deutet alles darauf hin, dass wir unsere selbstgesteckten, anspruchsvollen Ziele 2017 sicher erreichen können." Die detaillierten Zahlen für das erste Quartal will der Konzern am 9. Mai veröffentlichen./zb/stb

(AWP)